DISCONNECT – Schulkino in Chemnitz

Mit einigen unserer BVJ-Schüler besuchten wir dieses Jahr die Schulkinowochen Sachsen.

SchulkinowochenAm 19. März 2015 haben wir im Cinestar Chemnitz den Film „Disconnect“ gesehen.

Der Film erzählt in 3 parallel gezeigten Geschichten vom Einfluss moderner Kommunikationstechniken und behandelt die Themen Internetkriminalität, Cyber-Mobbing und Prostitution im Internet.

Disconnect jpg 1Bildquellen: www.kino.de, www. moviepilot.de, www.beyazperde.com

Story 1: Das Paar Cindy und Derek hat sich nach dem Tod ihres Kindes auseinandergelebt. Cindy schreibt mit einem Unbekannten im Chat über ihre Probleme und Derek spielt Online-Glücksspiele. Durch ihre Internetaktivitäten kommt ein Fremder an ihre Bankdaten und räumt alle Konten leer. Bei der gemeinsamen Suche des Täters kommen sich Cindy und Derek wieder näher. Als der Schuldige scheinbar gefunden ist, fahren die beiden zur Wohnung des vermeintlichen Täters. Doch es stellt sich heraus, dass der Mann zwar der Unbekannte ist, mit dem Cindy schrieb, jedoch nicht der Täter…

Story 2: Die Jugendlichen Jason und Frye erstellen ein Fake-Profil „Jessica Rhony“, um sich über den Außenseiter Ben lustig zu machen. Sie flirten mit ihm, bis er ihnen ein Nacktfoto von sich schickt. Dieses versenden Jason und Frye an die Schüler der Schule, woraufhin Ben versucht, sich das Leben zu nehmen. Bens Vater Rich findet heraus, dass es sich bei „Jessica“ um Jason handelt und stellt diesen zur Rede. Jason hat ein schlechtes Gewissen und besucht Ben im Krankenhaus – ob dieser jemals wieder aus dem Koma erwacht, bleibt unklar…

Story 3: Reporterin Nina Dunham entdeckt eine Internetseite, auf der sich Jugendliche vor einer Web-Cam für Geld und Geschenke ausziehen. Sie nimmt Kontakt zu einem der Jugendlichen (Kyle) auf und bringt ihn dazu, seine Geschichte anonymisiert in einer Reportage zu veröffentlichten. Nina und der wesentlich jüngere Kyle kommen sich näher und sie versucht Kyle aus dieser Situation herauszuhelfen – dies scheitert jedoch durch Kyles Boss, der Nina versucht mit Gewalt zu verschrecken. Nina ist am Boden zerstört und weiß nicht, was aus Kyle wird…

„Disconnect“ ist ein hervorragend gespieltes Drama über Internetkriminalität und mangelnde oder fehlerhafte Kommunikation zwischen den Hauptakteuren. Zuletzt müssen die Figuren des Films ihre Konflikte dann doch ohne Sicherheitsnetz, Tablet-PC und Smartphone aushandeln – endlich sind die Leute connected, endlich stehen sie sich gegenüber und können ihre Konflikte austragen – ob mit Worten, Fäusten oder Knüppeln.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.